Kategorie: Gesundheit & Medizin

Ist die Widerspruchslösung die beste Wahl?

Schon lange plädieren die Humanisten für die Widerspruchslösung bei der Organspende. Nun wurde das Thema einmal mehr umfangreich in Zivilgesellschaft und Politik diskutiert – und der Vorschlag im
Bundestag abgelehnt. Das ist eine gute Gelegenheit für uns, unsere Position erneut auf Herz und Nieren zu testen – ein Impuls aus unserer Basis.

JETZT LESEN

Homöopathie gegen multiresistente Erreger?

Knapp 90 Jahre ist es her, dass Alexander Fleming einen Meilenstein in der Bekämpfung von Infektionen gesetzt hat. Er entdeckte durch Zufall den Biowirkstoff Penicillin, das Bakterien im Nu abtötet und anderen Lebewesen kaum schadet.

JETZT LESEN
Humanisten unterschreiben INH-Brief

Die Humanisten unterstützen den offenen Brief des INH

Was von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, sollte auch wissenschaftlich überprüfbar wirksam sein. Homöopathie ist das nicht. Trotzdem will Gesundheitsminister Spahn sie nicht antasten. Das INH, die Humanisten und viele weitere Unterstützer kritisieren das in einem offenen Brief.

JETZT LESEN

Mit Transhumanismus gegen jedes Handicap

Transhumanisten überwinden die Grenzen des Menschen mit neuen Technologien. Davon profitieren besonders die, die ein bisschen mehr Hilfe im Leben brauchen. Zum Wohle aller wollen wir den Weg zum Körper 2.0 ebnen.

JETZT LESEN

Faktenbasierte Drogenpolitik

Der Kampf gegen Drogen ist gescheitert. Kriminalisierung ist irrational, schädlich, finanziert Kriminelle und zerstört das Leben der Konsumenten. Wir brauchen eine moderne Drogenpolitik.

JETZT LESEN
Hänel über 219a

Ich mache weiter, bis ich am Ziel bin.

§219a und das mangelhafte Informationsrecht von Ärzten sind ein zentraler Diskussionspunkt, wenn es um körperliche Selbstbestimmung von Frauen geht. Wir haben darüber mit Kristina Hänel gesprochen.

JETZT LESEN

„Homo-Heiler“: Ein krankes Geschäft

Wir leben in einem Land, in dem die Information über Schwangerschaftsabbrüche verboten, aber die Bewerbung und Durchführung homophober Scharlatanerie erlaubt ist. Sogenannte Konversions- oder Reparativtherapien sollen LGBTIQ-Menschen in Heteros verwandeln. Ein Unding.

JETZT LESEN
X
X