Zur Reparatur in die Mensch-Werkstatt

In den letzten Jahren gelang es Wissenschaftlern, die Nerven von Menschen mit amputierten Gliedmaßen oder Querschnittslähmung mit ferngesteuerten Roboterarmen verbinden. Die Probanden konnten diese daraufhin fernsteuern. [1] [2]
Das Anwendungsspektrum dieser Innovation ist schier unfassbar. Es geht langfristig weit über die reine Prothetik hinaus.

Dass sich Fördermittel in diesem Bereich lohnen, zeigt auch das Beispiel der Firma Cortec aus Freiburg. Dieses startete mit EU-Fördergeldern und ist mittlerweile stark expandiert. Dort wird intensiv an einer der faszinierendsten Technologien überhaupt geforscht: der Gehirn-Computer-Schnittstelle. [3]
Ein Anwendungsgebiet dabei ist zum Beispiel:
Mit Implantaten “können Hirnaktivitäten nicht nur gemessen, sondern auf Basis der Ergebnisse auch stimuliert werden. In der Medizin gibt es dafür zahlreiche Anwendungsbereiche: Schmerz-, Epilepsie- und Parkinson-Patienten”.

Bereits jetzt gibt es mehrere technische Implantate, die die Lebensqualität für vom Leben oder von Geburt an gezeichneten Menschen deutlich erhöhen. Bald lässt sich nahezu jede motorische oder sinnliche Funktion technisch nachbauen oder verstärken.

Dies fing bei besagten künstlichen Hüften und Gebissen an, die mittlerweile gesellschaftlich völlig anerkannt sind, und geht weiter über sogenannte Cochlea-Implantate, die Gehörlose wieder hören lassen. Äußerst beeindruckend und anschaulich sind auch 3D Implantate wie dieser künstliche Kiefer, der einer jungen Frau vermutlich ein komplett neues Lebensgefühl zurückgebracht hat. [4]

Wir wollen alle Chancen nutzen, die diese neuen Technologien für teils schwerkranke oder schwerverletzte Menschen bedeuten. Darum stehen wir für evidenzbasierte, fortschrittsoptimistische Gesundheitspolitik, die diesen Bereich mit umfangreichen Forschungsgeldern stützen will.

Unterstütz auch du die Medizin von morgen mit deiner Stimme bei der Europawahl! Oder werde direkt Mitglied und bring dich in Arbeitsgruppen zu Medizin und Wissenschaft ein: diehumanisten.de/mitglied-werden.

[1] https://m.youtube.com/watch?v=F_brnKz_2tI

[2] https://www.facebook.com/newyorker/videos/264080874296657/

[3] http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-regional/freiburger-start-up-cortec-arbeitet-an-der-schnittstelle-zwischen-mensch-und-maschine–157878837.html

[4] https://www.facebook.com/SeekerMedia/videos/212912879634967

Mehr zum Thema:

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2019 Partei der Humanisten – Rational. Liberal. Fortschrittlich.

Log in with your credentials

Forgot your details?