Partei der Humanisten verleiht zukünftig „Fackel des Monats”

Neben dem „Bremsklotz des Monats” verleiht die Partei der Humanisten zukünftig auch die „Fackel des Monats”. Diese wird an öffentliche Personen gehen, welche sich in besonderem Maße für die Werte der Aufklärung stark machen und mit ihrem Engagement die moderne Gesellschaft voranbringen.

Populismus, ein besorgniserregender Rechtsruck der Gesellschaft, Fake News und neuer Aberglaube sind Kennzeichen unserer Zeit. Zunehmendem Reaktionismus und einem postfaktischen, von der Wissenschaft abgewandten Weltbild stellen wir uns entgegen. Um aber auch ein positives Zeichen zu setzen, verleihen wir von nun an regelmäßig die „Fackel des Monats”.

Dieser Preis wird Personen des öffentlichen Lebens ehren, welche mit außerordentlichem Engagement und einem progressiven Blick die moderne Gesellschaft vorantreiben. Personen, die humanistische Werte in die Gesellschaft tragen, diese mit visionärem Blick weiterentwickeln wollen und nach den Prinzipien der Aufklärung und den wissenschaftlichen Erkenntnissen unserer Zeit handeln.

Die Fackel, die die Umgebung mit hellem Licht erleuchtet, ist für uns ein Symbol für Erkenntnis und Freiheit. Sie ist als Symbol ebenfalls in unserem Parteilogo des Prometheus, der den Menschen das Feuer und die Zivilisation bringt, enthalten. Die amerikanische Freiheitsstatue trägt ebenfalls eine Fackel und ein Buch als Zeichen für die Ideale der Aufklärung und des Bildungsbürgertums, die freien Zugang zur Bildung und zum Licht der Erkenntnis für alle fordern.

Der Preis in der Gestalt der „Goldenen Fackel des Monats” wird regelmäßig von einem prominent besetzten Gremium vergeben. Dieses besteht aus unserem Bundesvorsitzenden Felix Bölter, dem Pressesprecher Robin Thiedmann und dem Redaktionsleiter und Bundesvorstandsmitglied Torben Pöllmann.


Ziel des Preises


Mit der Auslobung und Verleihung des Preises schaffen wir ein positives Gegenstück zum bereits bestehenden „Bremsklotz des Monats”, der seit März 2017 an Personen des öffentlichen Lebens verliehen wird.

Mit dem „Bremsklotz” sprechen wir aktuelle Probleme direkt an und scheuen uns nicht davor, negative Entwicklungen aufzuzeigen. Mit der “Fackel” wollen wir nun die positive und konstruktive Ausrichtung unserer Partei weiter unterstreichen und einige der zahlreichen Menschen, die sich jeden Tag um gesellschaftlichen Fortschritt bemühen, ehren.

Die Partei der Humanisten setzt sich für eine offene, friedliche und aufgeklärte Gesellschaft ein und will diese stetig weiterentwickeln. Wir sehen den besten Weg zu diesem Ideal in Kooperation, Bildung, Wissenschaft und rationaler Vernunft.

“Denn wir verdanken es gerade dieser Vernunft, dass wir heute in einer freien und toleranten Gesellschaft leben.” Mit diesen Worten untermalt der Bundesvorsitzende Felix Bölter die Auslobung des neuen Preises. “Wenn wir als Menschheit voran kommen wollen und die drängenden Probleme unserer Zeit lösen möchten, dann geht das nur gemeinsam, über den Weg der Wissenschaftlichkeit und im Bewusstsein über die großen Errungenschaften und Werte der Aufklärung. Deren essentieller Bestandteil war und ist es, mithilfe rationalen Denkens fortschrittsfeindliche Strukturen zu überwinden.”

Pressesprecher Robin Thiedmann erklärt dazu: “Bereits als wir den Bremsklotz des Monats starteten, hatte ich angedacht, auch einen Positivpreis auszuloben. Zuerst war meine Idee, den Preis “Europäer des Monats” zu nennen und damit Personen zu ehren, die sich für europäische Werte und den Zusammenhalt in Europa stark machen. Stattdessen haben wir mit der ‘Fackel’ einen generellen monatlichen Preis für Aufklärer ins Leben gerufen, mit dem wir auch – aber nicht nur – die herausragenden Menschen ehren können, die sich um Europa besonders verdient gemacht haben.”

“Der Wahlkampf hat unsere Pressestelle ziemlich in Anspruch genommen. Da blieb leider wenig Zeit für die Weiterentwicklung und Auslobung unseres Preises. Doch jetzt haben wir Verstärkung in unserem Team bekommen und wollen wieder eine regelmäßige Preisverleihung angehen”, betont Redaktionsleiter Torben Pöllmann.


Selbstverständnis der Partei


Seit der Gründung der Partei der Humanisten sind Freiheit, Selbstbestimmung und Fortschritt fest in ihrem Kern verankert. In dem Leitbild, zu welchem sich alle Mitglieder bekennen, heißt es:

“Wir sind neugierige Forscher und Pioniere, Weltverbesserer und Gestalter der unaufhaltsamen Veränderung. Eine humanistische Gesellschaft wächst durch fundierte Erkenntnisse und die positive Wirkung auf das menschliche Zusammenleben. Wir nehmen unsere Zukunft aktiv in die Hand.”

[starbox]

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2018 Partei der Humanisten – Rational. Liberal. Fortschrittlich.

Log in with your credentials

Forgot your details?