Philosophie – Der Wegweiser unseres Lebens

Im vorangegangenen Artikel haben wir die Frage beantwortet, was Philosophie eigentlich ausmacht. Nun wollen wir der Frage nachgehen, wozu wir die Philosophie brauchen, wozu sie nützlich ist und welche wichtigen Fragen sie beantwortet.

Heutzutage besitzt jeder ein Smartphone, das durch Satellitenkommunikation unsere genaue Position auf einer virtuellen Karte bestimmen kann. Diese Technologien sind ohne Zweifel Errungenschaften der Physik, Informatik und Ingenieurskunst. Diese Disziplinen verdanken ihren Erfolg jedoch wiederum der ihnen zugrundeliegenden Methodik. Diese Methodik ist die Wissenschaftstheorie; sie entstand aus der Antwort auf die philosophische Frage der Epistemologie „Was kann ich wissen?“.

 

Bei Google Maps ist es einfach: Wir geben eine Adresse oder einen zu suchenden Ort in das entsprechende Feld ein und bekommen den Weg angezeigt. Eine genaue Route mit Zeit und Distanzangabe führt uns zielsicher Schritt für Schritt vorwärts. Sollten wir einmal falsch abbiegen, wird uns eine neue Route berechnet. Staus werden umfahren. Doch wer leitet uns durch unser Leben? Wer leitet uns als Gesellschaft? Wer zeigt uns den richtigen Weg und wie wird überhaupt die „richtige“ Route gefunden?

 

Zu entscheiden, was gut und was schlecht sei, wird heutzutage in vielen Gremien religiösen Vertretern und Organisationen zugetraut. Sie haben den Anspruch, zu definieren, was ein gelungenes, erfülltes Leben sei und wie es zu erlangen wäre. Sie beanspruchen Deutungshoheit über die Frage „Was soll ich tun?“. Dabei ist gerade die Ethik ureigenes, philosophisches Gebiet.

 

Selbst die Frage, ob es einen Gott gibt und wenn ja, in welcher Form, mag viele religiös-theologische Antworten provozieren. Doch auch sie ist nur eine speziellere Form der Fragestellung der Metaphysik „Was darf ich hoffen?“ und damit Philosophie. Wie also unterscheiden sich die verschiedenen Methoden der richtigen Wegfindung voneinander? Das Lehren einer bestimmten Antwort als Dogma oder Doktrin ist Religion. Das systematische Stellen dieser Frage innerhalb einer vorher abgesteckten Lehre ist Theologie. Die Frage selbst und der Versuch, belastbare Antworten zu finden, ist Philosophie.

 

Diese drei Fragen, „Was kann ich wissen?“ „Was soll ich tun?“ „Was darf ich hoffen?“, münden für den großen Aufklärer Immanuel Kant[1] in eine vierte, existenzielle Frage. Eine Frage, von welcher alle Philosophie ausgeht, die man bei oberflächlicher Betrachtung aber vielleicht einer anderen Wissenschaft zugeschrieben hätte.

 

So wendet man sich für die Klassifizierung von Tieren an Biologen und die vielen unterschiedlichen Fachrichtungen dieser Disziplin. Sie können allerhand Daten und Erkenntnisse liefern. Sie können Mensch und Tier aufgrund ihrer biologischen Merkmale unterscheiden und analysieren.

 

Doch auf die Frage „Was ist der Mensch?“, vermögen sie nur Antworten zu liefern, die Auflistungen von Komponenten und biologische Mechanismen enthalten. Die darüber hinausgehenden, richtungsweisenden Antworten liefert die philosophische Anthropologie.

 

Im nachfolgenden Artikel “Philosophie – Die Grundlage unserer modernen Welt” wollen wir aufzeigen, welche großen Errungenschaften wir der Philosophie verdanken.

[1] Kant, Immanuel: Akademieausgabe. Band IX: Logik. Physische Geographie, Pädagogik. S. 25.


Über unsere Artikelserie „Welttag der Philosophie“


Zum UNESCO Welttag der Philosophie haben wir eine Artikelserie veröffentlicht, in der wir die Grundlagen der Philosophie vorstellen und erläutern, auf welcher Basis unsere Politik steht. Hier geht es zum Einleitungsartikel und einer Übersicht aller Artikel der Reihe: “Philosophie – Sapere aude!”

 

Zitat der UNESCO: „Die UNESCO-Generalkonferenz erklärte 2005 den dritten Donnerstag im November zum Welttag der Philosophie. Die Resolution 33C/Res. 37 erinnert daran, „dass Philosophie als Disziplin zum kritischen und unabhängigen Denken ermutigt und auf ein besseres Verständnis der Welt hinwirken und Toleranz und Frieden fördern kann“. Der Welttag soll „der Philosophie zu größerer Anerkennung verhelfen und ihr und der philosophischen Lehre Auftrieb verleihen.“

[starbox]

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2018 Partei der Humanisten – Rational. Liberal. Fortschrittlich.

Log in with your credentials

Forgot your details?